Bundesliga-Damen auch gegen Augsburg mit 5:4 erfolgreich

Wie schon das Auftaktspiel gegen Bocholt, war auch das Spiel gegen den TC Augsburg Siebentisch nichts für schwache Nerven. Augsburg trat u.a. mit den beiden ehemaligen 08-Spielerinnen Angelika Roesch und Adriana Barna an.

08 musste kurzfristig auf den geplanten Einsatz von Tsvetana Pironkova verzichten. Tsvetana hatte sich in Rom nach ihrem Sieg gegen Ana Ivanovic (SRB, WTA 2, Nr. 1) auch gegen die Weißrussin Viktoria Azarenka (WTA 18) durchgesetzt und musste parallel zum Bundesligaspiel ihr Viertelfinale gegen Anna Chakvetadze (RUS, WTA 7, Nr. 6) bestreiten, das sie unglücklich in drei Sätzen verlor. Auch Karin Knapp und Kaia Kanepi konnten aufgrund von Verletzungen das 08-Team nicht unterstützen. Daher wurde kurzfristig noch Linda Sentis von Amsterdam eingeflogen. Eine Maßnahme die sich vollauf bezahlt machte. Linda bezwang an Pos. 6 Laura dell`Angelo nach hartem Kampf in 2 Sätzen und brachte 08 mit 1:0 in Führung. Maret Ani (Pos. 2) konnte in ihrem 1. Einsatz für 08 in diesem Jahr voll überzeugen und besiegte Roesch in einem abwechslungsreichen Spiel mit 6:3 und 6:4. Kein Glück hatte wiederum Hana Sromova an Pos. 4. Sie unterlag Sabine Klaschka mit 3:6 und 6:7(5). Einen starken Eindruck hinterließ Stanislava Hrozenska (Pos. 5) bei ihrem ungefährdeten Sieg gegen Barna. Letztendlich glücklos agierte Ekaterina Bychkova. Von der ungemein stark aufspielenden Kroatin Kostanic wurde sie immer wieder in die Defensive gedrängt. Dennoch konnte Ekaterina das Match mit ihrem starken Service lange Zeit offen halten, doch am Ende siegte die Kroatin knapp mit 6:4 und 7:6(5). An Pos. 3 entwickelte sich dann aus Moerser Sicht ein weiteres Drama. Angelika Bachmann, bereits gegen Bocholt angeschlagen, konnte ihr Match aufgrund einer starken Zerrung nicht beenden und auch im Doppel nicht mehr eingesetzt werden. Dies ist bereits die 4. Verletzung einer 08-Spielerin in dieser Spielzeit. Ein Einsatz im Spiel gegen Benrath am Sonntag scheint ausgeschlossen.

Dennoch gaben sich die 08-Damen bei einem 3:3-Zwischenstand nicht auf. 08 pokerte bei der Doppelaufstellung und setzte das Doppel Angelika/Linda an die 2. Stelle, welches wie bereits erwähnt nicht antreten konnte. Die beiden anderen Doppel wurden mit Ekaterina/Maret (1. Doppel) und Stana/Hana (3. Doppel) stark gemacht. Stana und Hana gewannen relativ schnell und sorgten für den 4:4-Ausgleich. Ekaterina und Maret befanden sich derweil im Wechselbad der Gefühle. Aus einem 1:3-Rückstand machten sie einen 6:4-Satzgewinn. Und auch im 2. Satz lagen sie schnell wieder mit 1:3 zurück. Unterstützt von den anderen Moerser Spielerinnen und Betreuern gelang es den beiden dann sich eine 5:3 und 40:30-Führung zu erspielen. Der Matchball wurde jedoch vergeben und das Match drohte zu kippen. Bis zum 5:6 erzielten sie keinen Punkt mehr, konnten dann aber einen Satzball abwehren und sich in den Tiebreak retten. Augsburg führte 1:0 und 2:1, doch dann kam die Zeit des Moerser Doppels. Mit fantastischen Punkten sicherten sie dem 08-Team mit 7:2 im Tiebreak auch den 5:4-Gesamtsieg.

Eines hat sich in Augsburg wieder gezeigt. Die Harmonie des 08-Teams ist zugleich seine stärkste Waffe. Nächstes Spiel ist am Sonntag, 17. Mai um 11 Uhr in Benrath.

This entry was posted in 2008, Archiv, Bildergalerien, Bundesliga. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Comments are closed, but you can leave a trackback: Trackback URL.

Warning: Use of undefined constant comments_open - assumed 'comments_open' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/1/d79662275/htdocs/version2010/wp-content/themes/moers08.de/comments.php on line 99

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>