Bundesliga-Damen wieder unter Wert geschlagen

Auch gegen den haushohen Favoriten TC WattExtra Bocholt bot der TC ZWS Moers 08 einmal mehr hervorragendes Tennis und stand am Ende doch wieder mit einer deutlich erscheinenden 2:7-Niederlage da. Wie schon am Freitag täuscht auch dieses Ergebnis über den wahren Spielverlauf hinweg. Denn nicht weniger als 4 Spiele verlor Moers im ungeliebten Match-Tiebreak. Erschwerend kam hinzu, dass die weltbeste Juniorin An-Sophie Mestach, die am Freitag die Zuschauer in Moers noch so begeisterte, aufgrund von WTA-Verpflichtungen in Brüssel nicht spielen durfte. Dafür rückte Stana Hrozenska ins Team und zeigte an Pos. 6 eine hervorragende Leistung, die jedoch nicht belohnt wurde und mit einer Niederlage im Match-Tiebreak endete. An Pos. 4 hatte sich die am Freitag noch hypernervöse Michaela Honcova (WTA 354) hervorragend ins Team integriert und spielte ein begeisterndes Match gegen Ekaterina Ivanova (WTA 156). Am Ende siegte noch einmal die Erfahrung von Ivanova und Michaela unterlag äußerst unglücklich im Match-Tiebreak mit 7:10. Einen überragenden Auftritt lieferte Patricia Mayr (WTA 96) gegen die Französin Alize Cornet (WTA 67) ab. In ihrem besten Match für 08 gewann sie genauso verdient wie überraschend mit 6:3 und 7:6. Auch die 2. Runde war enorm spannend. Eva Birnerova (WTA 127) sorgte mit einem Galaauftritt für den 2. Moerser Punkt. Gegen Renata Voracova (WTA 92) verwandelte sie ihren 5. Matchball zum vielumjubelten 7:5 und 6:4-Sieg. Ohne Chance war dann allerdings Laura Pous Tio (WTA 85) gegen die Tschechin Klara Zakopalova (WTA 34). Trotz großer Gegenwehr stand am Ende eine 4:6 und 2:6-Niederlage zu Buche. An Pos. 5 versuchte Julia Babilon (DTB 21) vergeblich den ersehnten 3. Punkt sicherzustellen. Gegen Kiki Bertens (WTA 194) spielte Julia wieder eine starke Partie, musste sich aber knapp mit 3:6 und 5:7 geschlagen geben.

Wie schon gegen Radolfzell musste man in der Doppelaufstellung alles riskieren. Und im 1. und 2. Doppel hätte man durchaus den einen oder anderen Punkt verdient gehabt. Doch Laura und Eva sowie Patrica und Julia unterlagen beide unglücklich im Match-Tiebreak. Das 3. Doppel mit Stana und Michaela war allerdings relativ chancenlos, so dass am Ende wieder eine undankbare 2:7-Niederlage feststand.

Damit hat man jetzt aber die beiden schwersten Spiele gegen die großen Titelfavoriten hinter sich, so dass man angesichts der hervorragenden Leistungen positiv gestimmt  in das nächste Spiel gehen kann.
Dies findet am 29. Mai um 11 Uhr in Moers gegen den TEC Waldau Stuttgart statt.

This entry was posted in 2011, Archiv, Bildergalerien, Bundesliga. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Comments are closed, but you can leave a trackback: Trackback URL.

Warning: Use of undefined constant comments_open - assumed 'comments_open' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/1/d79662275/htdocs/version2010/wp-content/themes/moers08.de/comments.php on line 99

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>