Bundesliga-Damen scheitern an Altstars

Im Aufstiegsspiel der 2. Bundesliga-Nord hat der TC DD Daumann 08 Moers gegen den DTV Hannover eine herbe 1:8-Niederlage einstecken müssen und muss seine Aufstiegshoffnungen begraben.

Dabei hatten die Verantwortlichen im Vorfeld alle Register gezogen, um eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Mit An-Sophie Mestach (Nr. 2), Marina Melnikova (Nr. 3) und Andrea Gamiz (Nr. 5) liefen immerhin 3 Spielerinnen auf, die am letzten Spieltag gegen den THC Horn und Hamm noch fehlten. Doch auch das reichte gegen die mit Altstars gespickten Hannoveraner nicht aus. Einzig an Pos. 1 stand mit Jana Fett (WTA ) eine Spielerin unter 30. Danach folgten Patty Schnyder (ehemals WTA 7; Doppel WTA 15), Lourdes Dominguez Lino (ehemals WTA 40; Doppel WTA 45), Maria Jose Martinez Sanchez (ehemals WTA 19; Doppel WTA 4), Elena Camerin (ehemals WTA 41; Doppel WTA 33) und Anna-Lena Groenefeld (ehemals WTA 14; Doppel: WTA 7 – aktuell 27).

Der Tag hatte aus Moerser Sicht schon mit einem schlechten Omen begonnen. Kurz vor Spielbeginn traf Moers ein schweres Gewitter, welches die Plätze für die nächsten 2 Stunden unter Wasser setzte. Kurzzeitig war sogar die Möglichkeit erwogen worden in die Halle zu wechseln (das Einspielen hatte schon begonnen). Dies wäre sicher dem 08-Team entgegen gekommen, doch die verbesserte Wetterlage rechtfertigte das Warten.
Gegen 13 Uhr begannen dann sukzessive die Einzel. Dabei hätte die 1. Runde auch anders verlaufen können. An-Sophie spielte anfangs gegen Schnyder groß auf und konnte den 1. Satz mit 7:5 für sich entscheiden. Beide lieferten sich auch im 2. Satz unglaublich intensive Ballwechsel, wobei sich mit fortschreitender Spielzeit Schnyder in den Vordergrund spielte. Der 2. Satz ging daher auch mit 6:3 an die Schweizerin. Im Match-Tiebreak war An-Sophie bis zum 6:4 auf Siegkurs, leistete sich dann aber einige unnötige Fehler, so dass Schnyder wieder ins Match hineinfand und letztendlich mit 10:7 den 1. Punkt für Hannover holte.
Ähnlich eng verlief auch das Match an Pos. 4 von Michaela Honcova gegen Martinez Sanchez. Nach einem schnellen 0:4 hatte sich Michaela besser auf die Spanierin eingestellt und konnte sich auf 4:5 heranspielen. Doch hier zeigte sich dann wieder die Erfahrung von Martinez Sanchez, die eiskalt zum Satzgewinn servierte und Michaela keine Chance auf ein Break ließ. Im 2. Satz sah es dann bei einer 5:4-Führung noch besser für Michaela aus. Doch auch hier ließ sich Martinez Sanchez nicht aus der Ruhe bringen, machte die nächsten 3 Spiele und bescherte Hannover den 2. Sieg. Statt einer möglichen 2:0-Führung stand es auf einmal 0:2 aus 08-Sicht.
Deutlich mehr hatte man an Pos. 6 im Match von Patricia Mayr-Achleitner gegen Anna-Lena Groenefeld erwartet. Doch Patricia fand keinen Zugang zum Spiel und musste ein ums andere Mal die druckvollen Grundschläge von Groenefeld passieren lassen. Groenefeld, die ab dieser Woche in der Doppelkonkurrenz in Paris an den Start geht,  wirkte deutlich fokussierter und entschlossener als Patricia und sicherte sich mit 6:3 und 6:2 den Sieg.

Damit war die Ausgangslage schon nach der 1. Runde für 08 angesichts der Doppelstärke von Hannover fast aussichtslos geworden. Die 2. Runde verbesserte dies leider nicht. Andrea Gamiz an Pos. 5 lieferte allerdings eine überragende Partie gegen Elena Camerin ab. Im 1. Satz dominierte Andrea klar und konnte mit 6:3 den Satz für sich entscheiden. Der 2. Satz war dann von vielen typisch langen Sandplatzduellen geprägt. Beide spielten auf gleich hohem Niveau, doch beim Stand von 6:5 gelang Andrea das entscheidende Break zum Sieg und damit auch der 1. Punktgewinn für Moers.
Doch die zarten Hoffnungen auf eine Wende zerstörte Hannover umgehend. Tara Moore hatte im Spitzeneinzel, wie allerdings erwartet, gegen Fett keine Chance und unterlag glatt in 2 Sätzen.
Da war die deutliche Niederlage von Marina an Pos. 3 gegen Dominguez Lino doch eine Überraschung. Marina merkte man nach der längeren Verletzungspause die fehlende Spielpraxis an, so dass sie chancenlos blieb.
Damit war bereits nach den Einzeln alles für Hannover entschieden.

Die Doppel brachten dann noch mal sehenswertes Tennis, doch leider keine Punkte für 08. Tara und Marina unterlagen im 1. Doppel gegen Fett/Schnyder klar in 2 Sätzen. An-Sophie und Nicole Thijssen erkämpften sich gegen Martinez Sanchez und Shaline-Doreen Pipa den Match-Tiebreak, unterlagen aber hier mit 4:10. Im 3. Doppel mussten Michaela und Andrea ebenfalls zum Sieg gratulieren, waren aber im 2. Satz nahe am Satzgewinn, ehe sie sich doch noch im Tiebreak mit 5:7 beugen mussten.

Am 3. Juni (11 Uhr) treten die 08-Damen zum nächsten Spiel beim LTTC RW Berlin an.

Ergebnisse

This entry was posted in 2017, Archiv, Bundesliga. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

Warning: Use of undefined constant comments_open - assumed 'comments_open' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/1/d79662275/htdocs/version2010/wp-content/themes/moers08.de/comments.php on line 99

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>