Bundesliga: Niederlage zum Abschluss tut nicht weh

Am letzten Spieltag der 2. Bundesliga Nord mussten die Damen des TC DD Daumann 08 Moers eine 3:6-Niederlage in Marienburg hinnehmen.
Für beide Mannschaften ging es in diesem Spiel nur noch um gute Tennisunterhaltung für die Zuschauer. Sportlich waren die Weichen bereits in den Spielen vorher gestellt worden.  Beide Mannschaften haben den Klassenerhalt geschafft und ebenso den Aufstieg verpasst.

Es hätte für 08 auch anders laufen können. Olga Kalyuzhnaya war an Pos. 4 gegen Linda Prenkovic allerdings chancelos. Das schnelle Spiel der Marienburgerin lag Olga überhaupt nicht und sie musste mit 0:6 und 2:6 die Segel streichen.
Besser machte es Debütantin Julia Victoria Rennert an Pos. 6. Am Freitag hatte Julia noch unglücklich im Halbfinale der Deutschen Jugendmeisterschaften U16 verloren, in Marienburg hielt sie sich dagegen schadlos. Nach nervösem Beginn und einem 3:6 im 1. Satz gegen Frauke Eppert, drehte Julia enorm auf und entschied den 2. Satz mit 6:0 für sich. Auch im Match-Tiebreak war von Nervosität nichts mehr zu spüren. Agressiv setzte Julia die Marienburgerin immer wieder unter Druck und wurde mit einem 10:5 belohnt.
Kein Glück hatte an Pos. 2 Patricia Mayr-Achleitner, die trotz Rückenbeschwerden alles gab und verdient den Match-Tiebreak gegen Katharina Lehnert erreichte. Am Ende fehlten nur 2 Punkte, doch Patricia hatte unglücklich mit 8:10 verloren.

Das gleiche Schicksal ereilte Marina Melnikova an Pos. 1. In ihrem bisher besten Spiel hatte sie die Polin Paula Kania am Rande einer Niederlage, wehrte im Match-Tiebreak 2 Matchbälle ab, um Ende doch mit 7:6(6), 4:6 und 8:10 den Kürzeren zu ziehen.
Ganz stark spielte Nicole Thijssen an Pos. 3. Gegen Katharina Hering benötigte sie für das 6:4 im 1. Satz 1h20, der 2. Satz war nach 18 Minuten mit 6:1 beendet.
Jeweils 1 Break zuviel in den Sätzen beraubten Suzan Lamens an Pos. 5 aller Chancen. Gegen Karolina Stucha konnte Suzan in beiden Sätzen gut mithalten, dennoch siegte hier noch die Erfahrung. Die 17-jährige Suzan unterlag letztendlich mit 4:6 und 4:6.

Damit stand es 2:4 und angesichts diverser angeschlagener Spielerinnen auf beiden Seiten und dem sich ankündigen Regen, verzichteten beide Mannschaften auf die Doppel, die mit 2:1 für Marienburg gewertet wurden.

Damit schließt 08 die 1. Saison in der 2. Bundesliga mit einem 4. Platz ab. Erhofft hatte man sicher mehr, aber auch in der 2. Bundesliga wird gutes Tennis gespielt und zeigt einmal mehr, dass Aufsteigen nicht so leicht ist.

Ergebnisse

This entry was posted in 2017, Archiv, Bundesliga. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>