TC Moers 08 zieht Damen-Bundesliga zurück

Der TC Moers 08 hat mit sofortiger Wirkung die Damenmannschaft aus der 2. Bundesliga-Nord zurückgezogen.

Bundesliga-Tennis in Moers ist eng verbunden mit dem Namen Stefan Hofmann und seiner Firma HSME. Durch seinen unermüdlichen Einsatz hat er Moers auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht.
Nach 17 Jahren Bundesliga-Tennis (1. Bundesliga: 2003 – 2016; 2. Bundesliga: 2001 – 2002, 2017) ist Stefan Hofmann leider so schwer erkrankt, dass er die Organisation der Bundesliga nicht mehr leisten kann. Nach Analyse der Situation ist allen Beteiligten im Vorstand klar geworden, dass der Aufwand für die Durchführung der Bundesliga extrem zeit- und kostenintensiv ist. Neben der Sponsorensuche und Verpflichtung von internationalen Top-Spielerinnen fallen nebenher noch viele andere Aufgaben wie Reiseplanung, Catering, Erstellung Plakate, etc. an. Auch wenn einzelne Aufgaben sicherlich aufgefangen werden könnten, so ist doch die Gesamtorganisation durch den Club nicht durchführbar. Aus diesem Grunde hat sich der TC 08 zum Rückzug aus der Bundesliga entschlossen.

Damit geht in Moers eine sportliche Ära zu Ende. Begonnen hatte alles im Jahr 1997 in der 1. Verbandsliga. Nach dem Bosman-Urteil setzten sich Stefan Hofmann und Sportwart Michael Faber zusammen und fassten einen Plan, der das Leistungstennis in Moers revolutionieren sollte. Erstmals setzte 08 auf 2 ausländische Spielerinnen und verpflichtete mit der Belgierin Saskia Hermans sogar eine internationale Top-Spielerin. Der Aufstieg in die Niederrheinliga gelang. Mit Hilfe einer Kooperation mit dem niederländischen Verband konnten in den folgenden Jahren spielstarke holländische Spielerinnen wie u.a. Seda Noorlander, Hanneke Ketelaars, Jolanda Mens, Stephanie Gomperts, Claudia Reimering, Linda Sentis und Michelle Gerards verpflichtet werden. Es dauerte 3 Jahre bis 08 das große Ziel Bundesliga verwirklichen konnte. Nach einer starken Niederrheinliga-Saison 2000, konnte man beim Aufstiegsturnier in Marienburg überzeugend in die 2. Bundesliga aufsteigen.

In der ersten Saison in der 2. Bundesliga standen mit Ludmila Cervanova (CZE, WTA 98), Els Callens (BEL, WTA 130) und Daphne van de Zande (BEL, WTA 218) erstmals drei absolute Weltklassespielerinnen im Kader. Doch erst in der 2. Saison im Jahr 2002 gelang der erhoffte Aufstieg in die 1. Damen-Bundesliga. Und was dann folgte, hatten auch die kühnsten Optimisten nicht für möglich gehalten. Mit Anca Barna (WTA 62), Angelika Roesch (WTA 81) und Marlene Weingärtner (WTA 97) schloss sich fast das komplette deutsche Fed-Cup-Team dem Aufsteiger TC Moers 08 an. Dazu kam auch noch Anca´s jüngere Schwester Adriana Barna (WTA 276). Dieses Team machte dann 2004 den TC Moers 08 zum überraschenden Deutscher Meister.

Meister-Team 2004 v.l. Michelle Gerards, Trainer Andras Nemes, Karina Karner, Kirsten Flipkens, Tathiana Garbin, Adriana Barna, Anca Barna, Manager Stefan Hofmann, Team-Captain Michael Faber

 


14 Jahre konnte sich Moers in der 1. Bundesliga halten und wurde in der Zeit sogar zum „dienstältesten“ Verein in der deutschen Eliteklasse. Dabei hatten die Verantwortlichen immer ein gutes Händchen für aufstrebende Talente. Wie sich die im Moment besten deutschen Spielerinnen Angelique Kerber (2006-2008, ehemalige Nr. 1 der WTA) und Julia Görges (2010) entwickeln würden, konnte man damals nicht mal annähernd ahnen.

Bundesliga-Team 2009
v.l. Trainer Andras Nemes, Tsvetana Pironkova, Hana Sromova, Agnes Szavay, Maret Ani, Angelika Bachmann, Michelle Gerards, Anne Blawatt, MF Michael Faber

 

Bundesliga-Team 2010
v.l. Team-Captain Michael Faber, Stana Hrozenska, Michelle Gerards, Sabine Klaschka, Julia Babilon, Julia Görges, Patricia Mayr, Tsvetana Pironkova, Trainer Andras Nemes, Physio Harry Renter

Daneben gaben so klangvolle Namen wie Kirsten Flipkens (2013: WTA 13), Kaia Kanepi (2012: WTA 15), Timea Babos (2016: WTA 25) Michaela Krajicek (2008: WTA 30) und Tsvetana Pironkova (2010: WTA 31) ihre Visitenkarte an der Filderstraße ab. Aber auch Kontinuität zeichnete Moers über die Jahre aus.
Michelle Gerards (2002 – 2011)
Laura Pous Tio (2006 – 2015)
Patricia Mayr-Achleitner (2009 – 2017)
Michaela Honcova (2011 – 2017)
sind nur einige Beispiele.

Weitere nationale Größen wie Angelika Bachmann, Sandra Klösel, Sabine Klaschka, Julia Babilon, Karina Karner, Hannah Kürvers und Imke Küsgen dürfen in der Aufzählung natürlich nicht fehlen.

Parallel dazu entwickelte man ab dem Jahr 2005 ein Nachwuchskonzept, welches in den nächsten Jahren die besten Spielerinnen der Region nach Moers ziehen sollte. Höhepunkt war die einmalige Konstellation 1. Bundesliga, Regionalliga und Niederrheinliga (2011 – 2013). Mit Antonia Lottner und Anna-Maria Levers hatte man in den Jahrgängen 1995 und 1996 sogar die deutsche Jugendspitze am Start.

v.l. Talina Röhrich, Jenny Höhn, Stefan Hofmann, Tatjana Röhrich, Sabine Krause, Anouk Nagtzaam, Michael Faber

oben v.l. Ann-Kathrin Wind, Tatjana Röhrich, Talina Röhrich
unten v.l. Malin Cubukcu, Celina Baltes

 

oben v.l. Sabine Krause, Catrin Levers, Michelle Gerards, Zita Engbroks
unten v.l. Anna Maria Levers, Antonia Lottner

Im Jahr 2016 musste der TC Moers 08 erstmals aus der 1. Bundesliga absteigen. 2017 wurde in der 2. Bundesliga-Nord der Aufstieg angepeilt, jedoch waren die Gegner stärker als erwartet, so dass man am Ende mit Platz 4 vorlieb nehmen musste. Auch für die Saison 2018 hatte man sich bereits Überlegungen gemacht, die aufgrund der oben beschriebenen Umstände jedoch nicht mehr umgesetzt werden konnten.

Die weiteren Zukunftsplanungen des TC 08 laufen auf Hochtouren. Weitere Infos in Kürze.

Bundesliga-Team 2017
oben v.l. Andrea Gamiz, Conny Perrin, Manager Stefan Hofmann, Julia Rennert, Team-Captain Michael Faber, Trainer Jens Janssen, Patricia Mayr-Achleitner, Physio Luisa Schlüter
unten v.l. Physio Julia Woeste, Tara Moore, Nicole Thijssen, Olga Kalyuzhnaya

This entry was posted in 2017, Archiv, Bundesliga. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>