Herren 55: Niederrheinliga – wir kommen

o8er Tennissenioren haben es schon wieder gemacht (Artikel von Gert Becker).
Die Spieler der Tennis-Seniorenmannschaft (inzwischen Herren 55) des TC Moers 08 haben es wieder einmal geschafft. Als Herren 50 musste das Team vor sieben Jahren „in den Niederrungen“ der Bezirksklasse C starten. Seitdem sind sie – im Kern mit der gleichen Besetzung – in den vergangenen 6 Jahren über die „B-Klasse“, „A-Klasse“, Bezirksliga und 2.Verbandsliga bis in diesem Jahr in die 1. Verbandsliga 5 mal aufgestiegen. Ohne den zu jungen Spitzenspieler Andreas Bäumken ging es nun bei den Herren 55 auf Punktejagd.
Nachdem zuerst sehr erfolgreich Punkt um Punkt gegen den Abstieg geholt wurde, befand man sich auf einmal im Aufstiegsrennen.

Eintracht Duisburg, Rot-Weiß Grefrath und Blau-Weiß Wickrath waren die Konkurrenten um den Gruppensieg.

Per Hegenberg nervenstark
Zunächst wurde der große Favorit Eintracht Duisburg mit 5:4 besiegt, wobei vor allem die Moerser Nr.1, Per Hegenberg, Nerven bewies. Beim 6:2 6:7 und 12:10 blieb er trotz neun! vergebener Matchbälle die Ruhe selbst und nutze den zehnten zur vorentscheidenden 4:2-Führung vor den Doppeln. Weitere Einzelpunkte steuerten Gert Becker, Jürgen Berns und Uwe Schöbel bei. Das Doppel Koenen/Becker brachte mit 6:2 6:1 schnell Klarheit, welche Mannschaft den Sieg davon tragen wollte.

Die nächste Aufgabe, Grefrath, war dann auch nicht einfacher, traten die Rot-Weißen doch mit dem aktuellen Holländischen Meister der Herren 55, Geert Koeman an. Nach Einzelpunkten für Gert Becker, Jürgen Berns und Uwe Schöbel stand es 3:3 und die 08er mussten ihre bekannte Doppelstärke in die Waagschale werfen. Hegenberg/Becker und Berns/Schöbel holten die beiden benötigten Punkte und somit auch hier ein 5:4.

Finale in Mönchengladbach-Wickrath
Zum finalen Spieltag ging es nach BW Wickrath. Nachdem die Blau-Weißen in Grefrath mit 5:4 gewonnen hatten waren die Moerser gewarnt und es wurden alle Kräfte mobilisiert. Geburtstagskind Per Hegenberg und Martin Koenen stornierten ihre geplanten Urlaubsreisen und stellten sich in den Dienst der Mannschaft.
Markus Fenger und Gert Becker konnten schnell in 2 Sätzen punkten. Uwe Schöbel, der den ersten Satz 3:6 abgab, kämpfte sich ins Spiel und ließ sich auch von einem 5:6 Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. 7:6 wurde der zweite gewonnen und beim 10:6 im Matchtiebreak zeigte Uwe, warum er die ganze Saison ungeschlagen blieb.
3:0 nach der ersten Runde – da wollten sich Per Hegenberg (6:3 6:4), Martin Koenen (7:6 -nach 3:5- 6:0) und Jürgen Berns (1:6 6:2 10:6) nicht lange bitten lassen. 6:0 – zu den Doppeln wollten die Wickrather gar nicht mehr antreten. Somit ein 9:0-Sieg zum Aufstieg.

Das erfolgreiche Team (v.l.n.r.) Coach Andreas Bäumken, Markus Fenger, Jürgen Berns, Per Hegenberg, Uwe Schöbel, Martin Koenen, Gert Becker. Es fehlen: Ralf Spilles, Helmut Berns und Mike Hoffmann

This entry was posted in 2018, Archiv, Vereinsaktionen. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>