Herren 50 Niederrheinmeister

Eine starke Hallensaison haben die Herren 50 in der Niederrheinliga hingelegt. Nach 2 Siegen und 2 Unentschieden, kam es am letzten Spieltag gegen den Gladbacher HTC (ebenfalls 6:2 Punkte) zum Endspiel um die Niederrheinmeisterschaft.

Und es wurde das absolute Spitzenspiel. An Pos. 2 entwickelte sich ein ausgegliches Spiel von Oliver Pleiß gegen Henrik Schmidt. Beim Stand von 4:5 und 40:0 für Oliver zog sich der Gladbacher jedoch eine Oberschenkelzerrung zu und musste verletzt aufgeben.

An Pos. 4 fand Wolfram Gerber gegen Arndt Küskes schwer ins Spiel und musste den 1. Satz glatt mit 1:6 abgeben. Im 2. Satz fand Wolfram langsam seinen Rhythmus und konnte den 2. Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Im Match-Tiebreak lag Wolfram schnell mit 1:5 zurück und hatte am Ende mit 4:10 das Nachsehen.

Das Match des Tages lieferten an Pos. 1 Wim Groeneveld und Francky Backx. Den 1. Satz konnte Wim nach intensivem Match im Tiebreak für sich entscheiden. Auch im 2. Satz begann Wim mit einer 2:0-Führung. Doch der 1. Satz hatte Wim körperlich viel abverlangt, so dass der Satz mit 2:6 verloren ging. Im Match-Tiebreak wurde es richtig spannend und Wim konnte mit 8:6 in Führung gehen. Doch Backx konterte und verwandelte den 2. Matchball zum 11:9.

Die Hoffnung auf eine Wende hielt an Pos. 3 Frank Lewen am Leben. Trotz verlorenem 1. Satz, konnte er sich mit einem 6:2 im 2. Satz in den Match-Tiebreak spielen. Dort ließ er Markus Liesen wenig Chancen und holte den 2. Moerser Punkt mit 10:5.

Damit stand es nach den Einzeln 2:2. Für die Doppel rückte Klaus Weskamp für Oliver Pleiß ins 1. Doppel mit Wim nach. Das 2. Doppel stellten Frank und Wolfram. Frank und Wolfram hielten bis zum 3:3 gut mit, mussten allerdings den Satz mit 3:6 abgeben. Gleichzeitig konnten Klaus und Wim mit 7:5 den 1. Satz für sich entscheiden und drehten weiter auf. Bei 5:4 hatten die beiden gleich 3 Matchbälle, konnten diese jedoch nicht nutzen. Doch Nr. 4 brachte das ersehnte 6:4 und damit die erhoffte 3:2-Führung. Gleichzeitig hatte das 2. Doppel eine 3:1-Führung im 2. Satz herausgespielt, mussten aber prompt das Rebreak hinnehmen. Doch Frank und Wolfram blieben dran und holten sich den Satz mit 6:3. Damit musste die Entscheidung über die Niederrheinmeisterschaft im Match-Tiebreak fallen.

Und hier steigerte sich die Spannung ins Unermessliche. Bis auf 5:2 konnten Frank und Wolfgang davonziehen. Doch Gladbach konterte und und führte mit 8:6. 2 gute Punkte sicherten das 8:8. Bei 8:9 Matchball Gladbach. Doch Frank und Wolfram schafften das 9:9. Dann ein Ass zum 10:9. Aufschlag Gladbach 10:10. Spannung pur. Dann ein Mini-Break zum 11:10. 2. Matchball. Wieder nicht. 11:11.  Noch ein eigener Aufschlag: 12:11. 3. Matchball. Dann Drama: Doppelfehler. Sieg Moers. Damit Niederrheinmeister!

Herzlichen Glückwunsch.

This entry was posted in 2020, Archiv, Unsortiert. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

Warning: Use of undefined constant comments_open - assumed 'comments_open' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/1/d79662275/htdocs/version2010/wp-content/themes/moers08.de/comments.php on line 99

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>